Zurück zur StartseiteZurück zum Index
Erika Lorenz
(1923–2003)



Erika Lorenz: Leben und Schaffen


Erika Lorenz promovierte (1954) und habilitierte (1960) an der Universität Hamburg in Romanistik. Ab 1956 war sie am Iberoamerikanischen Forschungsinstitut in Hamburg tätig.

1969 erhielt sie einen Lehrstuhl an der Universität Hamburg, wo sie bis zu ihrer Emeritierung 1985 blieb. In den Jahren 1964 und 1965 war sie als Gastprofessorin in Bogotá und Medellín (Kolumbien) tätig. Sie lehrte spanische, lateinamerikanische und französische Literatur- und Sprachwissenschaft.

Bekannt wurde Erika Lorenz vor allem als Mystik-Forscherin. Sie beschäftigte sich im Besonderen mit den Schriften von Therese von Avila, Johannes vom Kreuz, Raimundus Lullus und Francisco de Osuna. Weitere Spezialgebiete waren lateinamerikanische und spanische Lyrik und spanische Literatur des Mittelalters und der Renaissance.

Erika Lorenz beschäftigte sich mit Mystik und Kontemplation nicht nur von der wissenschaftlichen Warte aus. Sie trat 1956 von der evangelischen zur katholischen Kirche über und praktizierte das innere Gebet, zunächst in Form von fernöstlicher Meditation, später in Form von Kontemplation, die sie bei den Karmeliterinnen erlernte.

1967 wurde Erika Lorenz das Großoffizierskreuz des Nationalordens Rubén Darío von Nicaragua verliehen. 1970 wurde sie Ehrenmitglied des Ateneo Santiago de Cali (Kolumbien).

Erika Lorenz starb am 2. August 2003 im Alter von 80 Jahren in Hamburg.

2003 erscheint ihr letztes Buch "Weg in die Weite. Die drei Leben der Teresa von Ávila."


Quellen:

  • Bungert, Alfons. Für die Menschen bestellt. In: Timor Domini 33,1 (2004): 4.
  • Gasser, Walter. Wesen und Praxis christlicher Kontemplation. Manuskript der vereinigten Bibelgruppen in Schule 1/ 02.
    http://www.vbg.net/fileadmin/user_upload/dateien/Ressourcen/pdf/wesen_praxis.pdf (30.7.2013)
  • Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender, hrsg. von Walter Schuder. Berlin; New York, de Gruyter, 1980.
  • Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender, hrsg. von Walter Schuder. Berlin; New York, de Gruyter, 1987.


Verfasst von Kirsten Süselbeck.

Anfang des Eintrags
Seitenanfang

Index
Startseite


Erika Lorenz: Veröffentlichungen


Monographien

  • Rubén Darío, "bajo el divino imperio de la música": Studie zur Bedeutung eines ästhetischen Prinzips. Hamburg, Cram, de Gruyter & Co., 1956.
  • Der metaphorische Kosmos der modernen spanischen Lyrik: 1936 - 1956. Hamburg, Cram, de Gruyter & Co., 1961.
  • Der altspanische Cid. München, Fink, 1971.
  • Teresa von Ávila: Licht und Schatten. [Sammlung von Vorträgen und Aufsätzen]. Schaffhausen, Novalis, 1982.
  • Nicht alle Nonnen dürfen das: Teresa von Ávila und Pater Gracián, die Geschichte einer Begegnung. Freiburg, Herder, 11983, 21984, 31988; ins Polnische übersetzt: Nie ka·zdej zakonnicy tak wolno. Pozna'n, Pallottinum, 1997.
  • Der nahe Gott im Wort der spanischen Mystik. Freiburg, Herder, 1985.
  • Ein Pfad im Wegelosen: Teresa von Ávila - Erfahrungsberichte und innere Biographie. Freiburg, Herder, 11986, 21990.
  • Das Vaterunser der Teresa von Ávila; Anleitung zur Kontemplation, Freiburg u.a., Herder, 11987, 21987, 31988, 41990.
  • Ins Dunkel geschrieben: Johannes vom Kreuz - Briefe geistlicher Führung. Freiburg, Herder, 1987.
  • Auf der Jakobsleiter. Der mystische Weg des Johannes vom Kreuz. Freiburg, Herder, 1991. [Hörfunksendungen und Vorträge zum 400. Todesjubiläum]
  • Wort im Schweigen. Vom Wesen christlicher Kontemplation. Freiburg u.a., Herder, 1993.
  • Teresa von Ávila. Eine Biographie mit Bildern und Texten. Freiburg, Herder, 1994.
  • Praxis der Kontemplation - Die Weisung der klassischen Mystik. München, Kösel, 1994; Frankfurt am Main, Fischer, 1997.
  • Weg in die Weite. Die drei Leben der Teresa von Ávila. Freiburg u.a., Herder, 2003.
  • Yogananda, Paramaha.sa. Autobiographie eines Yogi. [Ab der 6. Auflage neu übersetzt von Erika Lorenz]. Weilheim, O.W. Barth, 61969.
  • Teresa von Ávila, Ich bin ein Weib - und obendrein kein gutes; ein Portrait der Heiligen in ihren Texten. Ausgew., übers. und eingeleitet von Erika Lorenz. Freiburg u.a., Herder, 11982, 21982, 31984, 41985, 51987, 61989, 71990; überab. Neuausg.: 11998, 21999, 32000, 42001, 52004.
  • Francisco de Osuna: Versenkung. Weg und Weisung des kontemplativen Gebets [Ausgew., übers. und eingel. von Erika Lorenz]. Freiburg u.a., Herder, 11982, 21984; erweitert mit neuem Titel: "ABC der Kontemplation", 1994; Neuausg.: 2002.
  • Gott der Armen: religiöse Lyrik aus Lateinamerika [Ausgew. u. übertr. von Franz Niedermayer. Eingel. von Erika Lorenz]. Düsseldorf, Patmos Verlag, 1984.
  • Ramon Llull: Die Kunst, sich in Gott zu verlieben. [Ausgew., übertr. u. erl. von Erika Lorenz]. Freiburg, Herder, 1985.
  • Ramon Llull, Das Buch vom Freunde und vom Geliebten. Herausgegeben, aus dem Altkatalanischen übersetzt, und eingeführt von Erika Lorenz. Zürich, Artemis, 1988; Freiburg u.a., Herder, 21992.
  • Vom Karma zum Karmel; Erfahrungen auf dem inneren Weg, Freiburg, Herder, 1989.
  • Licht der Nacht: Johannes vom Kreuz erzählt sein Leben. [Eine fingierte Autobiographie als "Roman" mit Texten aus dem Werk]. Freiburg, Herder, 11990, 21992; ins Italienische übersetzt: San Giovanni della Croce: una vita drammatica in forma di autobiografia. Casale Monferrato, Piemme, 1994.
  • Johannes vom Kreuz, Lebendige Flamme der Liebe. [Hrsg. und neu übers. von Erika Lorenz]. München, Kösel, 1995.
  • Johannes vom Kreuz, Weisheit und Weisung. Die Aphorismen und andere Kurzprosa. [Neu übers. und aus heutiger Sicht erl. von Erika Lorenz]. München, Kösel, 1997.
  • Teresa von Ávila, Lockruf des Hirten. Teresa von Ávila erzählt ihr Leben. Hrsg., übers. und eingeleitet von Erika Lorenz. München, Kösel, 1999.
  • Horl, Sabine; Navarro de Adriaensens, José M.; Schneider, Hans-Karl: Homenaje a Rodolfo Grossmann: Festschrift zu seinem 85. Geburtstag [Unter Mitarb. von Erika Lorenz]. Frankfurt am Main u.a., Lang, 1977.
  • Frauen der Kirche. [Hrsg. zus. mit Veronika Straub]. München, Pfeiffer, 1986.


Aufsätze

  • "Zum Formproblem in Riveras Roman ‚La Vorágine'." In: Südamerika 9,1 (1958): 8-12.
  • "José Ramón Medina und José Luis Hidalgo - durch eine Metapher gesehen." In: Romanische Forschungen 70/1-2 (1958): 111-125.
  • "Wunder und Weltbild in der spanischen Barockliteratur: öffentliche Antrittsvorlesung, gehalten vor der Philosophischen Fakultät der Universität Hamburg." In: Romanistisches Jahrbuch 11 (1960): 397-407.
  • "Calderón und die Astrologie." In: Romanistisches Jahrbuch 12 (1961): 265-277.
  • "Berceo, der 'Naive': Über die Einleitung zu den 'Milagros de Nuestra Señora'." In: Romanistisches Jahrbuch 14 (1963): 255-268.
  • "El eco de la literatura hispano-americana en la República Federal Alemana." In: Ideas y valores. Epoca 3, T. 7 (1965), Nr. 25/26: 27-43.
  • "Tu prójimo como a tí: Bemerkungen zu einer Calderón-Edition in den ‚Clásicos Castellanos'". In: Romanistisches Jahrbuch 16 (1965): 318-332.
  • "Phantastische Literatur und Metaphysik: eine Betrachtung über Jorge Luis Borges und Arthur Schopenhauer." In: Übersee-Rundschau 18 (1966): 30-31.
  • "Rubén Darío, el gran sinfónico del verbo: Interpretación del poema 'Sinfonía en gris mayor.'" In: Humboldt 8 (1967): 10-18.
  • "Form und Zeit im Werk des Argentiniers Jorge Luis Borges." In: Die Neueren Sprachen 66 (1967): 471-484.
  • "Interpretation des Gedichts 'Sinfonía en gris mayor'." In: Romanistisches Jahrbuch 18 (1967): 331-338.
  • "Literatura fantástica y metafísica: consideraciones sobre Jorge Luis Borges y Arthur Schopenhauer." In: Iberoromania 3 (1975):141-146.
  • "Die Erfahrung des Heiligen in der modernen spanischen Lyrik." In: Navarro de Adriaensens, José María; Studemund-Halévy, Michael: Filología y didáctica hispánica: homenaje al Profesor Hans-Karl Schneider. Hamburg, Buske, 1975: 447-464.
  • "Narziß - menschlich und göttlich: der Narzißstoff bei Pedro Calderón de la Barca und Sor Juana Inés de la Cruz." In: Romanistisches Jahrbuch 30 (1979): 283-297.
  • "Meditationen der Vita." In: Sartory, G.; Sartory, T. (Hrsg.): Maria von Ägypten, Allmacht der Buße. Freiburg, Herder, 1982.
  • "Teresa von Ávila." In: Lorenz, Erika; Straub, Veronika (Hrsg.): Frauen der Kirche. München, Pfeiffer, 1986: 58-77.
  • "Teresa von Ávila und Jerónimo Gracián." In: Popp, Georg (Hrsg.): Die Großen der Liebe. Stuttgart, Quell, 1989: 262-267.
  • "Ramon Llull, Erkennen und Lieben." In: Popp, Georg (Hrsg.): Die Großen der Liebe. Stuttgart, Quell, 1989: 310-315.
  • "Die Analogie der Sehnsucht im Libre de Amic e Amat: zur Erhellung der Werkstruktur. In: König, Bernhard (Hrsg.): Gestaltung Umgestaltung: Beiträge zur Geschichte der romanischen Literaturen. Festschrift zum 60. Geburtstag von Margot Kruse. (1990): 175-183.
  • "Wozu Kontemplation? Die Antwort des Johannes vom Kreuz." [Vortrag am 29. November 1992 in der Katholischen Akademie Hamburg]. Hamburg, Katholische Akademie, 1993.
  • "Teresa von Ávila. Der Charme des Gottvertrauens." In: Hochgrebe, Volker; Hofmeister, Klaus (Hrsg.): Lebendige Tradition: Hilfen für die Gegenwart. Würzburg, Echter, 1994: 83-92.
  • "Raimundus Lullus und der Islam: ein Beispiel interreligiösen Dialogs." In: Geist und Leben 75 (2002): 207-215.


Aus dem KVK zusammengestellt, systematisiert und ergänzt von Kirsten Süselbeck. [Juli 2005]



Anfang des Eintrags
Seitenanfang

Index
Startseite


Erika Lorenz: Dokumente


Porträt



Porträt von Erika Lorenz


Quelle: Lorenz, Erika: Weg in die Weite. Die drei Leben der Teresa von Ávila. Freiburg u.a., Herder, 2003. (ks)

Anfang des Eintrags
Seitenanfang

Index
Startseite